Die Arbeit von La Alianza ist der von "Refugio" vergleichbar. Beide Projekte arbeiten am gleichen Problem und an gleichen Lösungen. Carolina Escobar ist für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Am 6. Juni 2012 schrieb sie:

La Alianza arbeitet umfassend für die minderjährige Mädchen, die Opfer von Menschenhandel und sexueller Gewalt sind. Viele von ihnen sind bereits Mütter.

Seit dem 28. März 2011 haben wir 80 Mädchen unter 18 Jahren und 12 Babies betreut. Sie bekommen täglich psychologische und juristische Unterstützung sowie berufliche Ausbildung, um ihre Zukunft vorzubereiten.

Dank der Finanzierung durch die Casa Alianza Kinderhilfe Guatemala e.V. lernen die Mädchen, wie man Computer bedient, wie man Gemüse und Früchte anbaut und wie man Brot und Gebäck herstellt. Dazu kommen Nähkurse und Englisch-Unterricht. Damit sollen sie Chancen für ein selbstbestimmtes Leben bekommen, wenn sie La Alianza verlassen. Auch dann werden sie über Monate unterstützend begleitet.

Neben der Stärkung der Jugendlichen selbst gibt es öffentliche Billdungsarbeit zum Problem Menschenhandel, sexueller Ausbeutung und Menschenrechte.

  • Projektbericht Guatemala | 2016 (deutsch; Download)

  • La Alianza Report | 2013 - 2013 (englisch; Download)

  • La Alianza Memoria | 2013 - 2013 (spanisch; Download)